Das Fahrrad-Repair-Café geht dem Ende entgegen

Seit drei Jahren betreiben wir nun schon erfolgreich das Fahrad-Repair-Café. Dank der großzügigen Spende der Robert-Bosch-Stiftung und dem zur Verfügung gestellten Gelände der Gemeinde Affalterbach, eröffneten wir das etwas andere Café im Juni 2016. In den drei Jahren konnten wir, dank ihrer vielen Fahrradspenden, die Geflüchteten in unserem Ort gut mit instandgesetzten Fahrrädern versorgen. Da die Werkstatt für alle Bewohner des Ortes offen stand, gelang es uns, ab und an auch ihre Fahrräder wieder auf Vordermann zu bringen.

Nun haben wir uns dazu entschieden, das Fahrrad-Repair-Café zu schließen. Der derzeitige Bedarf ist gedeckt. Unsere Gemeinde bekommt in diesem Jahr keine neuen Flüchtlinge zugewiesen. Im angrenzenden Haus des Fahrrad-Repair-Cafés leben keine Personen mehr. Somit hat sich das Gelände der Fahrradwerkstatt auch als Treffpunkt nicht weiterentwickelt. Zudem macht die Integration der Flüchtlinge solche Fortschritte, dass wir im Asylkreis mit diesem Projekt abschließen können. Wir können sagen, dass das Projekt „Hilfe zur Selbsthilfe“ gute Früchte getragen hat.

Ein Foto aus der Anfangsphase des Fahrrad-Repair-Cafés.

Bis Ende Mai wird die Werkstatt jetzt aufgelöst. Die vorhandenen 25 instandgesetzten Fahrräder, die noch zum Verleih zur Verführung standen, wurden der Caritas weitergespendet. Sie finden nun in Murr ihre Nutzer. Somit war auch diesbezüglich unsere investierte Arbeitszeit nicht sinnlos.

Wir Mitarbeiter der Fahrradwerkstatt wenden uns nun im Asylkreis neuen Aufgaben zu. Das Team des Fahrrad-Repair-Cafés möchte sich nochmals für alle Unterstützung bedanken.