Verzaubertes Sommerfest

Ein Schuljahr lang das beste geben, sich bemühen und weiter kommen.Darauf haben die geflüchteten Mitbewohner in unserer Gemeinde hingearbeitet.

Das Weiterkommen sieht ganz unterschiedlich aus. Welch eine Freude, wenn es gelingt, die anstehenden Prüfungen zu bestehen. Das gilt in vielerlei Hinsicht. Im Erlernen der deutschen Sprache wurden viele Kurse absolviert. Manch Sprachniveau erfolgreich geknackt. Das Ausbildungsjahr mit bestanden abgeschlossen. Für viele Schulkinder haben bereits die Sommerferien begonnen. Für manche sind neue Arbeitsstellen dazugekommen. Endlich konnte ein fester Arbeitsvertrag unterschrieben werden.

Für die ehemals Geflüchtete geht es vorwärts. Mögliche Rückschläge gibt es. Die tun richtig weh. Doch auch kleine Schritte zählen. Ehrenamtliche und Mitbürger tragen viel zu diesen Schritten bei, haben Geduld, geben neue Chancen.

All das schweißt zusammen. Am 19.07. kamen deshalb 65 Menschen auf dem Spielplatzgelände beim Theaterverein Wolfsölden zusammen. Sie feierten gemeinsam. Das Wetter war hold, die Stimmung gut. Geplaudert wurde viel. Die angeheizten Grills standen bereit. Alle versammelten sich zur Begrüßung um das große Schwungtuch. Machten Wellen, wechselten die Plätze, rannten und lachten. Ein Spender sorgte zudem für eine gelungene Überraschung.

Gemeinsam wurde das Tuch in die Höhe geschwungen.

Jung und alt waren fasziniert von den Kunststücken des Zauberers Morino. Er entlockte zum Auftakt seinen Gästen aus den Ärmeln, Haaren, Ohren, Rücken oder Nacken die Geldstücke im Akkord hervor.

Der Zauberer entlockte den Gästen die Geldstücke am Körper.

Nun geht es für die meisten in die wohlverdiente Sommerpause. Erholen, neuen Mut und neue Kraft tanken. Das tut gut! Auch der Arbeitskreis Asyl macht, soweit es möglich, eine wohlverdiente Pause.

Christa Priester (Sprecherin)