News & Termine

Der Arbeitskreis Asyl in der Corona-Zeit ist weiterhin aktiv:

  • Die Kinder in der Hausaufgabenbetreuung werden entweder online oder in Einzelbetreuung unterstützt.
  • Der Deutschkurs findet im Moment im Einzelunterricht statt.
  • Die Arbeitssuche ist aufgrund der aktuellen Situation besonders schwierig, wird aber weiterhin in Einzelgesprächen organisiert.
  • Das nächste Frauencafé wird am 10. September stattfinden. Alle freuen sich auf ein Wiedersehen.


 

Aktuelles


Zurück zur Übersicht

04.06.2020

Vier Jahre Kleiderladen des AK Asyl Affalterbach – Abschied

Seit Anfang Oktober 2016 bietet der Kleiderladen in Affalterbach allen Bedürftigen regelmäßig die Möglichkeit, gegen einen geringen Kostenbeitrag gut erhaltene Kleidung, Spielzeug und Haushaltsartikel zu erwerben. Das Angebot wurde gerne in Anspruch genommen und die Spendenbereitschaft der Bevölkerung war richtig groß. Die Gemeinde Affalterbach hat dem AK Asyl mit den Räumlichkeiten geholfen, der Laden durfte in von der Gemeinde angemieteten Räumen aufmachen. Jetzt ist aber die Zeit gekommen, Abschied zu nehmen: der Kleiderladen des AK Asyl Affalterbach schließt seine Türen. In den vier Jahren konnten die Ehrenamtlichen, dank Ihrer vielen Spenden, die Geflüchteten und Bedürftigen in unserem Ort gut mit schönen Kleidern versorgen. Spielzeug, Geschirr, Besteck, Bettwäsche, Bücher – schöne und gut brauchbare Sachen haben ein zweites oder sogar drittes Leben geschenkt bekommen. So haben Sie als Spender und die Ehrenamtlichen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können und gleichzeitig Freude am Schenken und Verschenken gefördert. Die gespendeten Sachen sind sorgfältig überprüft, vieles davon gewaschen und gebügelt, dann nach Größe sortiert und im Laden aufgestellt worden. Der Laden war durch nichts zu unterscheiden von einem Kleiderabteil bei Breuninger oder woanders, und das ist unseren ehrenamtlichen Damen zu verdanken. Denn der Laden diente nicht nur als Versorgungsquelle, sondern war auch ein gut besuchter Treffpunkt. Die Besucher sind gerne zu einem Schwätzchen vorbeigekommen und wenn dann auch noch etwas Modisches oder Nützliches zu ergattern war, war die Freude groß. Was haben die Ehrenamtlichen für Sachen
erlebt! Freundliche Gesichter, große Kinderaugen bei einer Entdeckung in den Regalen, immer bessere und längere Gespräche – denn im Treffpunkt Mitte lief der Deutschunterricht
auf Hochtouren - und nicht zuletzt sind sie oft die Welterklärer gewesen. 2019 musste der Kleiderladen aus der Schillerstraße ausziehen – der Bedarf an Wohnraum war dringend und so ist der Laden in die Talstraße ausgezogen. Leider ist das Haus, in dem sich der Laden jetzt befindet, verkauft. Deshalb muss er bis Ende Juni schließen. Die Ehrenamtlichen waren stets auf der Suche nach Räumlichkeiten, leider haben sie nichts gefunden. Es ist auch zu erleben, dass der derzeitige Bedarf an Kleidern gedeckt ist, weil mittlerweile viele unserer neuen Bürger selber berufstätig sind und nicht mehr auf Spenden angewiesen sind. Auch wenn die gespendeten Gegenstände sehr schön waren, freut sich trotzdem jeder, sich etwas Neues von dem eigenen verdienten Geld zu gönnen. Die Einnahmen kamen unseren Kindern in der
Hausaufgabenbetreuung im Treffpunk Mitte zugute. Nicht nur geflüchtete Kinder profitierten davon. Ausflüge, Lernmaterialien, Bücher – Ihre Spenden haben eine größere Reichweite gehabt als gedacht, die Kreise des Schenkens schließen sich. Aber, wie auch alles andere, ändert sich das Leben der Geflüchteten. Der Bedarf an Unterstützung ist nicht mehr so groß, oder er verändert sich. Unser Helferkreis konzentriert sich auf die Wohnungssuche und die Sprachkurse gehen auch weiter. Im Treffpunk Mitte werden diese Kurse zweimal
pro Woche angeboten, natürlich jetzt in Corona-Zeiten nicht mehr. Außerdem findet Hausaufgabenbetreuung statt – sogar jetzt haben die Ehrenamtlichen Kontakt zu den Kindern und helfen wo sie können. Das Leben geht weiter, neue Wege werden entdeckt und gegangen und mithilfe bürgerlichen Engagements können auch unsere neuen Nachbarn ihr
Leben mehr und mehr selbst bestimmen und unterhalten. Daher möchte ich als Integrationsbeauftragte in Affalterbach mich im Namen unserer neuen Nachbarn, im Namen unseres Bürgermeisters Herr Döttinger und meiner Kollegen im Rathaus bei den Ehrenamtlichen, die den Laden ins Leben gerufen haben, und nicht zuletzt bei Ihnen als großzügige Spender bedanken. Wir verabschieden aus dem Kleiderladen acht Frauen und wir hoffen, dass sie weiterhin tätig bleiben und sich in anderen Bereichen des Ehrenamtes engagieren. Acht Mal tschüss, ade und danke an acht tolle Damen:
Gisela Scheck, Gerlinde Dertinger, Rita Junger, Susi John, Sabine Linke, Steffi Mathes, Heide Frick und Jasmin Kraut!



Zurück zur Übersicht


Viele etwas ältere Nachrichten finden Sie in diesem PDF-Dokument:

Neuigkeiten
Von 2015 bis 2019
News_AK-Asyl-Affalterbach_2016-2019.pdf (6MB)
Neuigkeiten
Von 2015 bis 2019
News_AK-Asyl-Affalterbach_2016-2019.pdf (6MB)